Ansprechpartner beim Karnevalsausschuss Buschdorf e.V



Session 1995

Das närrische Dreigestirn:
Prinz Renato I. (Renate Günther),
Bauer Matthias (Mathilde Blüm),
und Jungfrau Rita (Rita Vellen)

 

Der Orden

Ein leicht verregneter Zug

 

Es begab sich in der Karnevalssession 1994/1995.

Buschdorf wurde erst- und einmalig in der Karnevalszeit von einem weiblichen Dreigestirn regiert und repräsentiert; nämlich von Prinz Renato I. (Renate Günther); Bauer Matthias (Mathilde Blüm) und Jungfrau Rita (Vellen), Ex-Bonna. Da zur damaligen Zeit ein weibliches Dreigestirn noch sehr ungewöhnlich war, sollte der weibliche Prinz auch ein ausgefallenes Prinzenzepter erhalten. So fertigte Mathilde Blüm kurzerhand das heute immer noch genutzte Zepter mit der süßen und putzig aussehenden Clownfigur an.

Wie aber kommt das "Fröschelchen" an seinen Namen??

Während der Fahrten zu den Auftritten wurde auf einmal "Das Fröschelchenlied" (ein altes Kinderlied/Volksweise) gehört und gesungen (im Jahre 2005 wurde das Lied mit einem neuen, abgeänderten Text von den 3 Colonias ein Hit). Da die 3 Damen den Text so "süß" fanden und man für den kleinen Clown (Prinzenzepter) noch keinen Namen gefunden hatte, waren sie sich sehr schnell einig, dass das Wahrzeichen des Buschdorfer Fastelovends den Namen "Fröschelchen" erhalten soll. Dies ist bis heute so geblieben.

Das Fröschelchen ist inzwischen nicht nur Prinzenzepter, sondern tatsächlich weit über die Grenzen Buschdorfs hinaus das Erkennungszeichen und Wahrzeichen des Buschdorfer Karnevals.

 

« vorige Seite

Seitenanfang
nächste Seite »
Powered by CMSimple